Navigation Menu+

Förderverein

Maria Montessoris Pädagogik basiert auf der Erkenntnis, dass weder genetisch gesteuertes Wachstum noch verbale Instruktion allein die Entwicklung des menschlichen Geistes bewirken. Mentale Strukturen müssen vom Kind selbst aufgebaut werden. Dies geschieht vor allem in „begreifender“ Auseinandersetzung mit den Dingen der Umwelt. Für Kinder ist es also wichtig, dass sie mit ihren Sinnen Eindrücke wie ein Schwamm aufsaugen während sie mit den Händen tätig sind und so Begriffe und Ideen aufbauen, mit dem Verstand verarbeiten und abstrahieren. Kinder, denen solch aufbauende Tätigkeit ermöglicht wird, entwickeln ungewöhnliche Fähigkeit zu Konzentration, Ausdauer und Freude an der Arbeit. Montessori beschreibt das mit dem Begriff der Normalisierung. Er besagt, dass die Kinder zunehmend ausgeglichen, kooperationsbereit, interessiert und fleißig werden. Dies macht es möglich, den Kindern selber Verantwortung für ihre Arbeit zu überlassen. Die Arbeit in Montessori-Einrichtungen fördert somit eine harmonische, psychisch gesunde Entwicklung und die optimale Aktivierung der Intelligenz des Kindes.

Genau das wollen wir für unsere Kinder!

Vorstand v.l.n.r.: Ines Schreiber (stellv. Vorsitzende); Yvette Hochheim (Vorstandsvorsitzende); Stefanie Lips (Kassenwartin); Anja Labitzke (Schriftführerin)

Vorstand v.l.n.r.: Ines Schreiber (stellv. Vorsitzende); Yvette Hochheim (Vorstandsvorsitzende); Stefanie Lips (Kassenwartin); Anja Labitzke (Schriftführerin)

Um die Montessori-Einrichtungen in Gotha und Umgebung besser fördern zu können, haben wir im August 2001 den Montessori Förderverein Gotha e.V. gegründet. So unterstützen wir die pädagogische Erziehung unserer Kinder nach der Methode Maria Montessoris.
Interessiert Sie das auch? Dann sehen Sie sich auf unseren Seiten doch ein wenig um.
Wenn Sie noch mehr wissen oder unser Anliegen unterstützen wollen, melden Sie sich einfach bei uns.

Satzung des Fördervereins (PDF)